*
Slider
blockHeaderEditIcon

Allgemeines : Abkürzungen bei der Datenübertragungstechnik...
01.05.2016 09:00 ( 1519 x gelesen )

Was bedeuten all die Abkürzungen in der Datenübertragungstechnik?

Hier erklären wir einige Begriffe...



DSL

... ist die Abkürzung für "Digital Subscriber Line" und ein Oberbegriff unterschiedlicher Verfahren zur digitalen Hochgeschwindigkeitsübertragung von Daten über normale Telefonleitungen. DSL ermöglicht in Kupferleitungen Übertragungsraten von zwei MBit pro Sekunde.

ADSL

... steht für "Asymetric Digital Subscriber Line" und bezeichnet eine ungleiche Verteilung der Upload- und Downloadgeschwindigkeiten der DSL-Internetverbindung. Dabei ist der Upload zumeist deutlich kleiner, als der Download - es dauert also beispielsweise länger, eine Datei als E-Mail Anhang zu verschicken, als zu empfangen. ADSL ist der weitverbreiteste DSL-Anschlusstyp.

UMTS

... ist die Abkürzumg für "Universal Mobile Telecommunications System". Der mobile Kommunikationsstandard vereint Sprach- und Datenübertragung. Mit UMTS erreiht ,am wesentlich höhere Datenübertragungsraten gegenüber anderen Mpbilfunkdiensten wie GPRS. Mit der Versteigerung der UMTS-Lizenzen hat die Bundesregierung rund 50 Milliarden Euro eingenommen.

HSDPA

... ist die Abkürzung für "High Speed Downlink Packet Access" und ein Protokoll, das bei der UMTS-Technik eine Download.Geschwindigkeit von bis zu 14,4 MBit/s ermöglichen soll. Aufgrund der hohen Bandbreite eignet sich HSDPA beonders zur Mobilen Übertragung von großen Datenmengen wie beispielsweise Filmen oder Spielen. Er ist eine Alternative zu DSL und Kabel.

Glasfaser

 ... sind geeignet für die Übertragung optischer Signale für die Datenkommunikation. Glasfaser haben, im Vergleich zur Nachrichtenübertragung auf Kupferkabel oder per Funk, eine hohe Bandbreite. Die Übertragungskapazität ist um ein vielfaches höher als bei Kupferleitungen. Es können Entfernungen von bis zu 100 km überbrückt werden, mit Kupferkabel bei identischer Übertragungsrate nur ein bis zwei Kilometer.

 WLAN

 ... ist die Abkürzung für Wireless-Local-Area Network, das sind lokale und kabellose Datennetze bei denen die Daten per Funk übertragen werden. Wlan bietet auch die Möglichkeit mit dem Handy ins Internet zu gehen.

 GPRS

... ist die Abkürzung für "General Packet Radio Service". GPRS ist ein Dienst für Mobiltelefone, der höhere Übertragungsgeschwindigkeiten bei mobilen Diensten ermöglicht. Bei diesem Dienst wird nicht die Zeit berechnet, die man mit dem Mobilktelefon online ist, sondern die übermittelte Datenmenge. 

 DVB-H

 ... ist die Abkürzung für "Digital Video Broadcasting - Handhelds" und eine Spezialisierung des DVB-T Standards (Empfang digitaler Fernsehprogramme via Antenne) für Handys oder andere Mobilfunkgeräte. Der Standardsoll sich für das mobile Fernsehen durchsetzen.

 LTE

 ... steht für "LongTermEvolution". Der Funkstandard soll dem mobilen Internet durch ultraschnelle Übertragung endgültig zum Durchbruch verhelfen.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail